Seitenlogo Musikhaus Thomann Linkpartner
Home 
Geschichte 
Fachausdrücke 
Sounds 
Theorie 
Akkorde 
Gehör 
MIDI 
Software 
Unterricht 
Keyboards 
Händler 
Gästebuch 
  
Impressum 
 

Was ist MIDI?

Einleitung  
"MIDI" ist die Abkürzung der englischen Bezeichnung "Musical Instrument Digital Interface", was übersetzt soviel bedeutet wie "Digital-Schnittstelle für Musikinstrumente". MIDI ermöglicht also eine Verbindung zwischen elektronischen Musikinstrumenten wie Keyboards untereinander, oder auch eine Verbindung zwischen Keyboards und Computern. MIDI entstand Anfang der 80er Jahre, als sich die großen Hersteller entschlossen, eine gemeinsame Norm zu schaffen, nach der alle elektronischen Musikinstrumente untereinander kommunizieren können. So wurde es möglich, dass 2 Geräte miteinander verbunden werden können, von denen die auf der Tastatur des einen Gerätes angewählten Töne von dem anderen wiedergegeben werden. Auch besteht dadurch die Möglichkeit, einen Klangerzeuger nicht von einer Tastatur (wie bei einem Keyboard), sondern durch ein Computerprogramm steuern zu lassen. Da inzwischen auch andere Geräte wie Lichtanlagen, elektronische Schlagzeuge oder Mischpulte mit MIDI ausgestattet wurden, ist es möglich, auch solche Anlagen über ein Computersystem zu steuern.
Um gleich einem weit verbreiteten Irrtum entgegenzutreten: Mithilfe von MIDI werden keine eigentlichen Töne oder Klänge übertragen. Vielmehr werden per MIDI ausschließlich Befehle gesendet oder empfangen, die dem Empfänger sagen, was er tun soll, also z. B. seinen Klang Nummer 1 mit einer bestimmten Lautstärke an- oder ausschalten. Die Klänge selbst werden demnach immer nur von dem Gerät erzeugt, das die entsprechenden Befehle empfängt und verarbeiten kann. Das ist auch der Grund dafür, dass MIDI-Dateien wesentlich weniger Platz beanspruchen als Audio-Dateien, da in ihnen keine Klänge gespeichert sind.